2010-02-11

AT&T und die Netzneutralität -- SMTP

Ein Freund, der gerade ein Semester in den USA studiert und einen meiner Mailserver benutzt hat mir gerade folgendes berichtet: Sein dortiger Provider, AT&T, erlaubt keinen Zugriff auf Port 25 von Servern ausser den AT&T-eigenen. Sprich, man kann keine alternativen Mailprovider zum Mailversand verwenden.

Ich hab ihm jetzt mal auf die schnelle auf meinem Mailserver Port 10025 als zusätzlichen Eingang zum smtpd aufgemacht. Funktioniert.

Das könnte natürlich eine Maßnahme zur Spam-Eindämmung seitens AT&T sein, bloß wäre die IMHO ziemlich bescheuert, denn als Malware-Entwickler würde ich mich der Einfachheit halber sowieso der Konfiguration(en) der installierten Mail-Programme bedienen, was solche Aktionen eher sinnlos werden lässt.

UPDATE: Soeben wurde mir mitgeteilt, das man heute doch Port 587/submission für den Mailversand verwendet. Kannte ich gar nicht, Asche auf mein Haupt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass AT&T den Internetzugang verkrüppelt.


PGP Key:479F 96E1 2B49 8B0D 69F1 94EE F11B E194 2E6C 2B5E (last 32 bit of fingerprint are ID).

Impressum

This is a noncommercial private webpresence / weblog (blog), of
Dies ist eine nicht-kommerzielle Webpräsenz / Weblog (Blog), von

Wolfgang Draxinger

Please obtain the technical and administrative contact information from the WHOIS data of this domain. Technische und administrative Kontaktdaten sind bitte den WHOIS-Daten dieser Domain zu entnehmen.